14.10.2001
10 deutsche und russische Eltern und Pädagogen gründen den Verein zur Pflege der russischen Kultur Slowo e.V. Der gemeinnützige, konfessionell und parteipolitisch nicht gebundener Verein steht allen offen, die die russische Sprache lernen möchten.

Dezember 2001
Beginn des Unterrichts in der Literaturwerkstatt von Vadim Levin. Die erste Gruppe zählt 6 Kinder.

Januar 2002
Die katholische Bonifatiusgemeinde in Sachsenhausen stellt uns die Räumlichkeiten für den Russischunterricht zur Verfügung. Der Schachkurs, die Mathematikgruppe, Kunstkurs für Kinder, die musikalische Früherziehung und das Puppentheater nehmen ihre Arbeit auf.

Аpril 2002
Erste Russischgruppen werden gebildet. Die Zahl der Kinder, die die verschiedenen Gruppen besuchen, steigt bis auf 30. Uns wird es zwischen den gastfreundlichen Mauern zu eng, wir suchen neue Räumlichkeiten.

September 2002
Das neue Schuljahr beginnt an einem neuen Ort. Wir sind in das Bildungszentrum Hermann Hesse, Hainer Weg 98 in Sachsenhausen umgezogen. Es werden neue AGs, Werkstätten und Russischgruppen gebildet.

Januar 2003
Drei Fächer werden Bestandteil des Russischkurses: russische Sprache, Literatur und Geschichte.

Оktober 2003
Im Rahmen der Internationalen Frankfurter Buchmesse, die dieses Jahr Russland gewidmet ist, veranstaltet Slowo e.V. zum ersten Mal ein russisches Fest für Frankfurter Kinder im Ikonen-Museum. Das Festprogramm umfasst die Aufführung von „Teremok“, russische Volkstänze, das Bemalen von Matrjoschkas. Mehr als 100 Frankfurter haben das Fest besucht.
Beginn der russischen Kulturabende „deutsch-russischer Stammtisch“ im Café Art Point.

Аugust 2003
Gemeinsam mit der djo – Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Hessen e.V. organisiert Slowo e.V. zum ersten Mal das Zirkus-Sommercamp Tasifan auf der Wasserkuppe.

Мärz 2004
Drei Schachmannschaften der russischen Schule Slowo nehmen erstmals an dem jährlich stattfindenden Frankfurter Schulschachturnier „Hibbdebach-Dribbdebach“ teil und werden dessen Sieger sowie Preisträger.

Мärz 2004
Im Rahmen der Ausstellung „Als Chagall das Fliegen lernte“ veranstaltet Slowo e.V. das Masleniza-Fest (russischer Fasching) im Ikonen-Museum.

Juni 2004
Der Verein Slowo e.V. nimmt erstmals an der Parade der Kulturen in Frankfurt teil.

Juni 2005
Das Kindertheater-Studio unter der Leitung von Jewgeni Sarmont nimmt erfolgreich an dem Schultheater-Festival „Kinder machen Theater“ der Stadt Frankfurt teil. Das von Schülern der russischen Schule aufgeführte Theaterstück „Die wilden Schwäne“ nach dem Märchen von Hans Christian Andersen wurde von der Presse besonders hervorgehoben.

Аugust 2005
Der Verein Slowo e.V. bekommt nach Begutachtung des Konzeptes die Finanzierung für den ersten bilingualen deutsch-russischen Kindergarten Nezabudka.

September 2005
Slowo e.V. mietet Räumlichkeiten im Oeder Weg 24 (Hinterhaus), 60318 Frankfurt. Hier wird die Vorschule Slowetschko, der Minikindergarten und die russische Bibliothek untergebracht. Hier finden ebenfalls kulturelle Veranstaltungen und Kurse für Erwachsene statt. Die Vorschulabteilung nimmt hier ihre Arbeit als „Vorschule Slowetschko“ auf.

Оktober 2005
Die Schachmannschaft Slowo wird Preisträger (3. Platz) im Ausscheidungsturnier des Landes Hessen.

Dezember 2005
Erstmals brechen unsere ältesten Schüler zu einem Busausflug nach Wuppertal zur Kunstausstellung des russischen Malers Ilja Repin. Der Anfang für Bildungsreisen für Schüler ist gelegt.

Juni 2006
Der Verein feiert sein fünfjähriges Jubiläum. Mit großem Erfolg und einer Vielzahl von Gästen findet das Konzert „Russland in Gedichten, Liedern, Tänzen und Bräuchen“ statt.

September 2006
Am 1. September wird der Ganztagsskindergarten Nezabudka Solmsstraße 10 A, 60486 Frankfurt, mit 40 Plätzen eröffnet. Die „Immersionsmethode“, die weltweit erfolgreich in der zweisprachigen Erziehung angewandt wird, kommt erstmals in unserem Kindergarten zur Entwicklung des Kindes in russischer und deutscher Sprache zum Einsatz.

Оktober 2006
Nach der Renovierung eines der Räume im Oeder Weg mithilfe der Vereinsmitglieder wird hier die erste russische Bibliothek in Frankfurt eröffnet. Wir schaffen sowohl Kinderbücher in russischer Sprache als auch Übersetzungen der Literatur russischer Autoren und Bücher über Russland in der deutschen Sprache an.

August 2007
Nach fünf Jahren im Bildungszentrum Hermann Hesse sind wir wieder umgezogen. Wir mieten nun Räumlichkeiten im Abendgymnasium, Martin-Elsässer-Weg 6.

01.08.2009
Eröffnung der zweiten bilingualen deutsch-russischen Kindertageseinrichtung Nezabudka in der Voltastraße 75, 60486 Frankfurt, mit 53 Plätzen: eine Krippen- und zwei Kindergartengruppen.

30.08.2009
Eröffnung der dritten bilingualen deutsch-russischen Kindertageseinrichtung Nezabudka in der Stresemannallee 30, 60596 Frankfurt, mit 50 Plätzen: eine Krippen- und zwei Kindergartengruppen.

November 2009
Zum ersten Mal nehmen unsere Schüler an der 16. Hessischen Landesolympiade für russische Sprache und Landeskunde teil. Der Veranstalter ist der Deutsche Russischlehrerverband e.V. Der Schüler der Slowo-Schule Vladimir Ovchinnikov belegt den 3. Platz.

Juni 2010
Erste Schulabgänger der russischen Samstagsschule Slowo. Sechs Schüler haben das Basis-Unterrichtsprogramm in der Samstagsschule absolviert.

Juli 2010
Auf Initiative des Vereins Slowo e.V. wird die Wahlliste „Integration durch Bildung“ für die Teilnahme an den Wahlen  zu der Kommunalen Ausländervertretung der Stadt Frankfurt gegründet.

07.11.2010
Die Wahlliste „Integration durch Bildung“ erhält in den Wahlen zur Kommunalen Ausländervertretung der Stadt Frankfurt einen Platz.